2012

5. Januar

Treffen zum ersten Stammtisch des Jahres im Jägerhof. Der Stammtisch trifft sich jeweils um 19:00 Uhr am 1. Donnerstag im Monat im Jägerhof, da der Dorfkrug seit Ende Oktober 2009 geschlossen ist.

11. Februar

An der Abschlussveranstaltung der Ausstellung „Menschenhandel in Birbuthsneppe“ nahmen auf Einladung der Kustodin Fr. Prof. Dr. Weber-Lehmann als Vertreter des Heimatvereins die Eheleute Althoff und Klatt teil.

15. Februar

Heute trafen sich ca. 40 Teilnehmer und Interessierte der Wander/Fahrradgruppe zu einem bebilderten Jahresrückblick 2011 im St. Norbert-Haus. Natürlich bei Kaffee und Kuchen, allerdings diesmal selbst gemacht.

24. Februar

13. Jahreshauptversammlung mit 95 Teilnehmern im Jägerhof. Beim Tages­ordnungs­punkt „Bericht des Vorsitzenden“ wurde das neue Heft 11 der Reihe „Beiträge zur Geschichte“ mit dem Thema „Alte Häuser und Hausnamen in Flaesheim” vorgestellt. Für dieses Heft zeichnet Ludger Althoff als Kenner der Materie verantwortlich. Bei der Vorschau auf das Jahr 2012 wurde auf die Jahresfahrt nach Werl hingewiesen.

15. März

Am Workshop „Luftbildauswertung mit Hilfe der Archiv-, Vereins- und Museumsdaten“, veranstaltet von der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, nahmen Herbert Guckelsberger und Hartmut Klatt teil.

Mai

Gegen Ende März 2012 erhielt das Pfarrbüro eine Anfrage zu den Kirchenfenstern der Kirche St. Maria Magdalena von der „Stiftung Forschungsstelle für Glasmalerei des 20. Jh. e.V.“. Diese Anfrage wurde zur Beantwortung an den Flaesheimer Heimatverein weitergeleitet. Gefragt waren Angaben nach Ersteller der Entwürfe und ausführende Firma, Bildthema, Herstellungsjahr und Größe. Die Antwort erfolgte Mitte Mai durch Hartmut Klatt nach Recherche im Pfarrarchiv.

12. Juni

Heute besuchten Ludger Althoff und Hartmut Klatt das Bildarchiv der LWL-Denkmalpflege in Münster. Hier sichteten sie den über die Kirche Maria Magdalena vorhandenen Bestand, der mit Fotos aus den 1920er Jahren beginnt. Es fanden sich einige uns unbekannte, aber auch einige aus älterer Zeit uns nur in schlechterer Qualität bekannte Fotos. Um unseren eigenen Bilderbestand zu ergänzen, wurden einige Fotos in digitaler Form bestellt.

17. Juni – 1. Oktober

In dieser Zeit wird die Wanderausstellung „Mensch und Fluss – 7000 Jahre Freunde und Feinde“ in der Stadtbücherei Haltern gezeigt. Zuvor gab es sie in Kamen und Datteln/Henrichenburg zu sehen, wo wir sie auch in Fahrgemeinschaften besuchten. Leider sind diesmal die in den beiden vorhergegangenen Ausstellungen gezeigten Halterner Ausstellungsstücke nicht zu sehen, da es aus unverständlichen Gründen keine Ausstellungsgenehmigung gab. An der Eröffnungsfeier am 15. Juni nahmen Ludger Althoff und Hartmut Klatt für den Flaesheimer Heimatverein teil. Bei sich bietender Gelegenheit werden wir wohl auch diese Ausstellung in Gruppen besuchen. Den Termin werden wir dann kurzfristig mitteilen.

16. + 17. Juni

An diesen beiden Tagen zeigten wir im St. Norbert-Haus die Schautafeln der Ausstellung „Menschenhandel in Birbuthsneppe“, die von Juli 2011 – Februar 2012 in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum gezeigt wurden. Diese Ausstellung beschäftigte sich mit den Übersetzungen der Mittelalterlichen Flaesheimer Urkunden und zeigte die Originale und die Übertragungen. In unserer Ausstellung mussten wir aber ohne die Original-Urkunden auskommen. Als Ersatz hatten wir einige Exemplare des Begleitheftes der Ausstellung zur Verfügung, in dem die Urkunden farbig abgebildet sind. Dies Begleithefte konnten auch käuflich erworben werden, um sich zu Hause in Ruhe weiter mit dem Thema befassen zu können. Dieses Angebot wurde zu unserer Freude auch genutzt. Auf Grund der Ankündigung der Ausstellung in der „Halterner Zeitung“ kamen auch erstaunlich viele Auswärtige. Mit ein Grund für den insgesamt guten Besuch dürfte auch der gleichzeitig durchgeführte Büchermarkt der Flaesheimer Frauengemeinschaft in den oberen Räumen gewesen sein.

23. Juni

An der diesjährigen Jahresfahrt nahmen 46 Interessierte teil. Leider gab es einige sehr kurzfristige Absagen, so dass der Bus diesmal nicht ganz besetzt war. Ziel der Fahrt war die Erbsälzer Stadt Werl am Hellweg. Auch diesmal begannen wir mit einer Stadtführung in 2 Gruppen. Da die Gruppen unterschiedliche Führungsschwerpunkte hatten, konnten wir uns später über das Gesehene austauschen. Anschließend nahmen wir im „Wiener Hof“, der auch der Startpunkt unserer Führung war, das schon vorbestellte Mittagessen ein. Nach dem Essen hatten wir dann bis 15:00 Uhr Zeit, uns im angrenzenden Kurpark die Beine zu vertreten. Auf dem Heimweg kehrten wir noch zu Kaffee und Kuchen im Hof „Wittenbrink“ bei Werne ein. Gegen 17:45 Uhr waren wir dann wieder alle wohlbehalten und mit vielen neuen Eindrücken in Flaesheim angekommen. Wie wir in Gesprächen erfahren haben, hat es wieder einmal allen gefallen, auch wurden die Restaurationen sehr gelobt.

August

Durch den Zusammenschluss zur Großgemeinde St. Sixtus am 18. September 2011 bekam das nun leerstehende Flaesheimer Pfarrhaus eine neue Nutzung durch das Diakonische Werk, daher musste das Pfarrbüro ins St. Norbert-Haus umziehen. Seine neue Heimat ist der bisherige Archivraum des Heimatvereins, der wiederum in den Gruppenraum rechts des Einganges umzog. Für den Transport der Archiveinrichtung fanden sich die fleißigen Helfer Dieter Herbst, Rudi Hölscher, Hermann Josef Bilke, Ludger Althoff und Heiner Laakmann. Die Stühle aus alten Kirchenbänken, im Jahr 2010 von Hedwig und Ludger Althoff aus Überlingen geholt, wurden jetzt im Chorraum der Kirche aufgestellt. Der Glasschrank und der Tisch kamen ins Uhrengeschoss des Kirchturmes. Hier soll einmal ein Ausstellungsraum mit altem Kircheninventar entstehen.  

9. September

Zum Denkmaltag, der unter dem Motto „Holz” stand, besuchten uns die Heimatfreunde Haltern. Hier konnten sie, geführt durch Ludger Althoff und Hartmut Klatt, die alte Holzkonstruktion des Dachstuhles des Kirchenschiffes und die Holzeinbauten des Turmes samt Glockenstuhl bestaunen.

6. Dezember

Heute fand der monatliche Stammtisch zum ersten Mal im Restaurant „Punjab Garden” statt, das am 13. September 2012 nach umfangreicher Renovierung im alten Gasthaus „Tüshaus-Dickes” (geschlossen seit dem 31.12.2005) eröffnet hatte.

Niederdeutsche Lesewettbewerb

Auch in diesem Jahr nahm Ludger Althoff als Juror am Halterner Schüler Lesewettbewerb teil.

Wander- Fahrradrunde

Dieser für alle Interessierten offene Kreis führte auch in diesem Jahr seine 14tägigen Touren durch. Um auch neuere Bereiche kennenzulernen, wurden als Start- und Zielpunkte auch entferntere Orte in Fahrgemeinschaften mit dem Auto angefahren.

Kirchenführungen

Auch in diesem Jahr erfolgten etliche Führungen auf Anfrage auswärtiger Gruppen.

Kontaktaufnahme über unsere Internetseite

Diese Anfrage vom 13. Oktober 2012 ist auf unserer Seite unter Kontakt zu lesen. Zusammengefasst geht es darum: Von einem holländischen Autor wurde u.a. auch der Flaesheimer Heimatverein angesprochen, ihm bei der Suche des am 22.3.1945 bei einem amerikanischen Bombenangriff auf Haltern vermissten Copiloten zu helfen. Die Witwe lebt noch in Augusta/Maine USA und sucht seit Jahrzehnten den Absturzort der Maschine und den Verbleib ihres Mannes.  Die amerikanischen Angaben über den Absturzort sind ungenau. Von den 6 Besatzungsmitgliedern der abgestürzten Maschine haben 3 Männer überlebt. Robert Turner war 21 Jahre alt und auf seinem 1. Einsatzflug. Bei positivem Ausgang der Suche möchte die Witwe nach Deutschland kommen, um sich an Ort und Stelle ein Bild zu machen. Diese Anfrage wurde an die in Haltern tätigen Mitarbeiter der holländischen Organisation „Achterhoekse Vliegtuigwrak Opgravers Groep“ weitergeleitet. Leider gibt es bis heute (12.1.2013) noch kein Ergebnis.

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsgeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*