2015

5. Februar

Treffen zum ersten Stammtisch des Jahres im Jägerhof. Der Stammtisch trifft sich jeweils um 19:00 Uhr am 1. Donnerstag im Monat im Jägerhof. Seit September, nach der Schließung des Jägerhofes, findet der Stammtisch im PUNJAB GARDEN statt.

13. Februar

16. Jahreshauptversammlung mit 84 Teilnehmern im Jägerhof. Beim Tages­ordnungs­punkt “Bericht des Vorsitzenden” wurde auf das Thema für das Heft 13 der Reihe “Beiträge zur Geschichte” hingewiesen. Dieses Heft wird die Kriegszeit (1939 bis 1945) und die frühe Nachkriegszeit in Flaesheim behandeln. Das Herausgabedatum für dieses Heft ist aber noch offen. Bei der Vorschau auf das Jahr 2015 wurde auf die Jahresfahrt am 13. Juni nach Xanten hingewiesen.

13. Juni

Wie schon in den letzten Jahren war auch in diesem Jahr das Interesse an unserer Jahresfahrt wieder sehr groß, wir mussten leider einige Absagen erteilen, und so starteten wir um 8:45 Uhr mit 52 Personen in einem vollbesetzten Bus. Das Ziel war in diesem Jahr Xanten, das wir schon einmal im Jahre 2002 bei unserer 2. Jahresfahrt besucht hatten. Hier angekommen, teilten wir uns in 2 Gruppen und ließen uns von 2 Stadtführerinnen bei einem 1-stündigen Rundgang die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt nahebringen. Zur festgesetzten Zeit, 12:00 Uhr, fanden wir uns im Anschluss im Restaurant „Hövelmann“ am Markt zu unserem vorbestellten Mittagessen ein. Nach dem Essen war Gelegenheit, sich weiter auf eigene Faust in der Stadt umzusehen. Um 14:40 Uhr trafen wir uns dann wieder an unserem Bus zur Weiterfahrt an die „Nordsee“, um hier im „Landhaus an der Xantener Nordsee“ unseren ebenfalls vorbestellten Kaffee und Kuchen zu genießen. Um 16:00 Uhr gings dann mit dem Bus wieder auf die Heimreise. Gegen 17:45 Uhr waren wir dann wohlbehalten in Flaesheim angekommen

Juni

In diesem Monat wurde der Jägerhof erst urlaubsbedingt und anschließend aus Krankheitsgründen geschlossen. Eine Wiedereröffnung fand auch durch den Tod von Hans-Hermann Grafe am 10. November 2015 nicht mehr statt.

Juli – November

Nachdem Flaesheim als Standort der im Zuge des Projektes „2Stromland“ geplanten Lippefähre feststand, wurde dem Flaesheimer Heimatverein vom Lippeverband und der Stadt Haltern am See die „Patenschaft“ über diese Fähre angeboten.
Am 24. Juli fand hierzu im Halterner Rathaus eine erste Besprechung mit Vertretern der Stadt, des Lippeverbandes und des Heimatvereins (H. Laakmann, H. Klatt) statt.
Am 6. August kam es zu einem Info-Abend im St. Norbert-Haus. Hier stellten der Lippeverband und die Stadt Haltern die Planungen vor und beantworteten bereitwillig die vorgebrachten Fragen.
Über den Namen entschied am 15. September die 7köpfige Jury aus Lippeverband, Stadt Haltern, Halterner Zeitung und Heimatverein (H. Laakmann, H. Klatt) aus 30 Vorschlägen, die aufgrund eines Aufrufs der Halterner Zeitung eingereicht worden waren. Der Sieger war der Name „Maifisch“ in Erinnerung an einen ehemals in der Lippe vorkommenden Fisch, zu dessen Wiederansiedlung der Lippeverband seit 2012 Maifisch-Larven in der Lippe aussetzt.
Am 25. September erfolgte die offizielle Einweihung und Taufe der Fähre durch den Lippeverband an ihrem Standort in Verlängerung der Kanalbrücke an der Stiftskirche.
Aus diesem Anlass wurde auch die Broschüre – Fähre „Maifisch“ in Flaesheim – verteilt. Es ist das Sonderheft 1 der Reihe „Flaesheim – Beiträge zur Geschichte“ und eine Fortschreibung von Heft 10 dieser Reihe. Bearbeitet wurde sie von Hartmut Klatt und gedruckt durch den Lippeverband. Die Anregung zu diesem Heft kamen von der Stadt Haltern am See und dem Lippeverband, denen das Heft 10 bekannt war.

28. + 29. Nov.

9. Teilnahme am 17. (seit 1983) gemeinsamen Adventsmarkt in den 2011 gebauten Verkaufshäuschen. In unserem Verkaufshäuschen boten wir diesmal von Heiner Laakmann gefertigte kleine Holzhäuschen mit Teelicht-Beleuchtung, Holz-Tannenbäume von Hermann Bilke, den von Ludger Althoff gestalteten Flaesheimer Heimatkalender 2016, unser Sonderheft 1 über die neue Fähre „Maifisch“ in Flaesheim, „Flaesheimer Tennenparkett“ (Pickstein) und 38%igen Stiftsbrand zum Verkauf. Als neuer Teilnehmer am Adventsmarkt kam diesmal der Kleinkindergottesdienstkreis dazu. Vom Reinerlös des Adventsmarktes gingen 4221,48 € an den Asylkreis Haltern zur Unterstützung der Flüchtlinge in Flaesheim, und 1960,74 € sollen für den geplanten Einbau eines Aufzuges am St. Norbert-Haus eingesetzt werden.

Wander- Fahrradrunde

Dieser für alle Interessierten offene Kreis führte auch in diesem Jahr seine 14tägigen Touren durch. Um auch neuere Bereiche kennenzulernen, wurden als Start- und Zielpunkte auch entferntere Orte in Fahrgemeinschaften mit dem Auto angefahren.

Kirchenführungen

Auch in diesem Jahr erfolgten Führungen auf Anfrage auswärtiger Gruppen.

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsgeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*